Shopping Cart
Kekesbacken Fotoshooting für WKO im Bezirk

4 Tipps, mit denen KMU ihre StammkundInnen im Onlinemarketing begeistern können.

Das Licht unter den Scheffel stellen und hoffen, dass die Menschen einen von selbst entdecken, war gestern. Mit diesen vier Onlinemarketing-Tipps helfen wir dir, dich aus deiner Offline-Schale zu lösen, deine StammkundInnen online zu begeistern und neue KundInnen authentisch und über deinen Offline-Radius hinaus anzusprechen.

Das Wesentliche ist da: du! Mach mehr draus.

Die Möglichkeiten, deine Produkte einer großen Menge an InteressentInnen zu zeigen, ist so groß wie nie. Du hast dich mit viel Freude und Herzblut für deine Produktauswahl im Geschäft entschieden, jetzt wird es Zeit, die Welt davon zu begeistern. Egal welches Online-Tool du dafür nutzt, zeig deine Produkte von ihrer besten Seite und dich am besten gleich mit. Deine StammkundInnen schauen regelmäßig vorbei – wenn du sie allerdings auch online immer wieder informierst, dann steigt die Bindung an dein Unternehmen.

Mache eine Bestandsaufnahme

Wie viel zeigst du von dir und deinen Produkten online? Hast du bereits erste Erfahrungen vor der Kamera gemacht? Mit diesen kurzen Tipps will ich dir Mut machen es auszuprobieren. Nimm dir einen der Tipps zu Herzen und setze ihn in den kommenden Tagen um. Ich bin gespannt, wie die Resonanz bei deinen KundInnen ist. Lass es mich wissen unter feines@stadtfein.at.

4 Tipps, um dich online zu zeigen


1. Zeig dich deinen KundInnen, so wie du es auch offline täglich tust.

Stell dich auf deinen Social-Media-Kanälen einmal kurz vor. Trau dich vor die Kamera, sie werden es dir mit tollen Kommentaren und einem schönen Feedback danken. Den größten Erfolg hast du hier sicher mit einem kurzen Video, aber wenn dir dieser Schritt zu weit geht, dann starte klein. Mach ein Selfie im Geschäft und stelle es online. Erzähl im Posting direkt etwas über dich und deine Geschäftsidee. So können dich die KundInnen wieder ein Stück besser kennenlernen.

Hier ein paar schöne Beispiele, wie es gehen kann:

Schneeweiss – Yasemin Demirci begeistert ihre Kundinnen regelmäßig in den Insta-Stories, hier stellt sie sich selbst vor:

Wauwau Pfeffermühlen – Thomas Kreuz und seine Kochausflüge nach Italien mit Sby sind auf Facebook sehr beliebt.

Herder Kinderwelt – der YouTube Kanal ist in Kooperation mit der Kinderbuchwelt entstanden. Magda Hassan ist Mitarbeiterin bei Herder und liest immer wieder vor.

2. Zeig die Expertin oder den Experten in dir, so bauen die KundInnen Vertrauen auf.

Gib dein Fachwissen so wie im Geschäft bei einem Offline-Verkauf zu einem Teil auch auf Social Media weiter. Hab keine Scheue davor, dass sie das Produkt dann woanders kaufen. Wenn das so ist, dann kann dir das auch jederzeit im Geschäft passieren. Beratungsklau ist nichts Neues. Derzeit ist die Bereitschaft, direkt in Geschäften vor Ort zu kaufen, so hoch wie seit langem nicht mehr, nutze die Gelegenheit. Mach Lust auf deine Produkte.

Hier ein paar Beispiele, wie das Betriebe umsetzen, denen ich folge:

Stoffsalon – Alex Rath überzeugt mit ihren selbst genähten Teilen und macht so Lust auf einen Besuch bei ihr im Stoffsalon.

Staudigl Reformhaus & Naturparfümerie – im Podcast „Drogen und Mehr“ gibt Christina Wolff-Staudigl ihre Expertise weiter, reinhören zahlt sich da für unsere Gesundheit immer aus.

Kruste & Krume – Bäckermeister Simon ist hier das erste Mal auf Facebook-Live zu sehen und gibt seine Tipps fürs perfekte Semmerl weiter.

3. Gib Einblick in dein tägliches Geschäft – das schafft Vertrauen.

Zeig Szenen hinter den Kulissen. Am besten etwas, das man nur im Offline-Kauferlebnis nutzen kann. Oder gib Einblick in deine Dienstleistung oder dein Handwerk. Wir alle sind neugierig und interessieren uns dafür, wie Dinge entstehen oder ablaufen. Mach deine KundInnen neugierig.

Einblicke, die neugierig machen, könnt ihr auch hier bei diesen Beispielen bekommen.

K.roh-Holzprodukten – hier in den Instagram-Highlights könnt ihr direkt in der Werkstatt vorbeischauen.

Sonnentor Neubaugasse – 178 Schuhkartons für die Aktion Weihnachten im Schuhkarton wurden gesammelt. Hinter den Kulissen wird gezeigt, wo sie auf ihre Abholung warten.

Naturotheke Wien – wie bei der Naturtheke die Fotos für Instagram entstehen, zeigt dieser Beitrag:

4. Deine Produkte sind die Stars, weil du sie sorgsam ausgewählt hast.

Die Zeit, die du in die Auswahl deiner Produkte steckst, ist wertvoll und einer deiner größten Vorzüge. Als KonsumentIn freue ich mich, wenn jemand, dem ich vertraue, eine Vorauswahl getroffen hat und ich nur mehr aus einer kleinen Anzahl an Produkten wählen muss. Wir sind oft von der Menge an Produkten erschlagen, die uns für ein Bedürfnis zur Verfügung stehen. Da kann deine Fachberatung zu 100 Prozent punkten.

Lass die Leute an deiner Freude auf neu angekommene Produkte teilhaben. Unboxing ist ein Trend, der sich schon einige Jahre hält und gibt den KundInnen die Möglichkeit, ganz ohne Hemmschwelle Produkte kennenzulernen.

Wie funktioniert Unboxing?

Du zeigst in einem kleinen Video oder mit einzelnen Fotos, wie das Produkt ausgepackt wird. Wie sieht die Verpackung aus? Was kann man mit dem Produkt machen? Wie kann es genutzt werden? Stelle das Produkt so vor, wie wenn du es direkt im Geschäft herzeigen würdest. Das geht auch mit dem Auspacken von neu angekommener Ware.

Hier ein paar Beispiele – oder gib auf YouTube das Wort unboxing ein:

Modellbau G. Kirchert – das erste Facbook-Live-Video von Gerold Kirchert, er gibt Einblick in einen Bausatz aus der eigenen Produktpalette.

Lingeria Macchiato – zwar nicht beim Unboxing, aber doch eine amüsante Art, die neue Ware zu präsentieren, haben Kristina und Bianca als Neujahrsvideo auf YouTube gestellt.

stor> – beim Auspacken von neu angekommener Mode könnt ihr bei Gaby Wally mit dabei sein.

Deine eigene Hemmschwelle überwinden – Wann soll ich das noch machen? Durchhalten und dranbleiben ist so schwer.

Bei allen Dingen, die unseren Geschäftsalltag begleiten, ist die Ressource Zeit oft die größte Bremse. Sie ist beschränkt, aber der große Vorteil am Erstellen von Online-Content ist: Du erreichst mit einer einmaligen Erklärung hunderte Menschen und nicht so wie im Geschäft nur einen nach dem anderen. Nimm dir selbst die Hemmschwelle, hol dir Unterstützung mit jemandem, dem du vertraust. Stell dir vor, einE KundIn ist bei dir im Geschäft, da nimmst du dir auch alle Zeit, die es braucht und genau solche virtuellen KundInnen schaff dir zumindest einmal in der Woche. Mache Fotos mit dem Handy, stelle dir beim Schreiben der Texte ein Verkaufsgespräch mit einem Kunden oder einer KundIn vor, dann geht’s gleich viel leichter und ist authentisch.

Setze die Tipps zu mehr Sichtbarkeit Schritt für Schritt um

Du bist der Experte und die Expertin! Vertraue darauf, dass das auch online gut ankommt. Ich bin mir sicher, dass es klappt, solange du dich so zeigst, wie du es auch täglich bei deinen KundInnen im Geschäft machst.

Feine Grüße

Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.